Was passiert bei einer operativen Penisverlängerung? 

male reproductive systemViele Männer möchten ihren Penis verlängern. Dabei muss der Penis nicht unbedingt klein sein. Oft ist es das subjektive Empfinden, was den Wunsch nach einer Penisverlängerung auslöst. In Europa liegt die durchschnittliche Länge bei ungefähr 15 cm. Auch wenn betroffene Männer einen längeren Penis haben, entscheiden sie sich für eine Operation. Dadurch erhoffen Männer sich eine besseres Sexualleben, ein gesteigertes Selbstwertgefühl und insgesamt eine Steigerung ihrer Männlichkeit.

Für eine Penisverlängerung sind verschiedene Methoden geeignet. Es kann eine Streckgurt wie Phallosan forte angewendet oder Medikamente genommen werden. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit den Penis durch einen operativen Eingriff zu verlängern.

Was passiert bei einer operativen Penisverlängerung?

Diese Operation fällt unter die Schönheitsoperationen. Dabei wird zwischen Schwellkörper und Schambein das Halteband durchtrennt. Dazwischen wird dann Fett vom Körper eingesetzt. Ein Anteil von bis zu 30 % des Körperfettes wird abgebaut, der Rest bleibt. Bei diesem Eingriff gibt es verschiedene Margen. So kann der Penis zwischen zwei und in einigen Fällen sogar bis zu fünf Zentimetern wachsen. Nach dem Eingriff ist der Mann für 14 Tage nicht arbeitsfähig und darf bis zu sechs Wochen keiner sexuellen Aktivität nachgehen. Darüber hinaus ist das Glied für einige Zeit nicht ansehnlich.

Diese OP kann innerhalb weniger Stunden, meist unter Vollnarkose ausgeführt werden. Wichtig ist hier, die umfangreiche OP – Nachsorge. Der Penis muss trainiert werden, dazu wird oftmals ein Gerät zur Dehnung des Gliedes gegeben. Die Kosten für eine Penisverlängerung betragen mehrere Tausend Euro und werden in der Regel nicht von der Krankenkasse erstattet.

Welche Nachteile hat diese Operation?

Zuerst einmal ist es ein Eingriff in den Körper des Mannes. Generell bestehen dabei Risiken. Darüber hinaus wird das Glied in den meisten Fällen eine Narbe bekommen. Dadurch wird die Ästhetik zusätzlich negativ beeinflusst. Auch die hohen Kosten können gegen eine solche Operation sprechen. Auch die Abstinenz bezüglich sexueller Aktivitäten kann als störend empfunden werden.

Fünf Tipps vor der Operation

Wenn Sie ernsthaft über eine Operation nachdenken, sollten Sie erst einmal diese fünf Tipps befolgen:

  1. Sprechen Sie mit Ihrer Partnerin

Suchen Sie zunächst das Gespräch mit der Partnerin. Oftmals entscheiden sich Männer für einen operativen Eingriff, da sie denken, dass Ihre Partnerin nicht zufrieden mit ihrem Penis ist. Dabei kommt es  der Partnerin eher selten auf die Größe an. Entscheidend sind meist andere Aspekte, wie Durchhaltevermögen oder Zärtlichkeit, sowie Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs.

  1. Brauchen Sie das wirklich?

Stellen Sie sich die Frage nach dem „Warum“. Warum wollen Sie Ihren Penis vergrößern? In vielen Fällen sind es sozial konstruierte Motive. Also Gründe, die auf Gesprächen mit Kollegen oder Äußerungen in den Medien basieren. Aber gibt es darüber hinaus noch andere Gründe? Nehmen Sie sich Zeit. Dieser Schritt sollte wohl überlegt sein.

  1. Tauschen Sie sich mit ehemaligen Patienten aus 

Im Internet finden Sie viele Erfahrungsberichte. Doch hier sollten Sie vorsichtig sein. Nicht jeder Erfahrungsbericht ist auch aus eigenem Interesse verfasst worden. Zudem können Sie sich in Gesprächsrunden mit Gleichgesinnten austauschen. Fragen Sie nach deren Erfahrungen bezüglich der Operation und wie sich der Penis nach der Operation entwickelt hat. Gehen Sie dabei auf das Empfinden der Erektion sowie möglicher Probleme ein. Je mehr Informationen Sie über dieses sensible Thema erhalten, desto besser ist das für Ihre Entscheidung.

  1. Sprechen Sie mit Ärzten

Selbstverständlich sollte vor der Operation ein persönliches Gespräch mit Ihrem Arzt erfolgen. Geeignete Ansprechpartner sind der Urologe, die auch auf dem Gebiet der Andrologie Qualifikationen vorweisen können. Falsche Scham ist hier unangebracht. Ihr Arzt wird Sie umfassend über den Eingriff beraten können.

  1. Wahren Sie Vorsicht bei dubiosen Angeboten

Es gibt viele Ärzte und Kliniken, die teilweise mit sehr günstigen Preisen oder mit überdurchschnittlichen Ergebnissen werden. Leider sind das meistens leere Versprechen. Vergessen Sie nicht, dass das ein Eingriff in Ihren Körper ist und dieser nur von einem ausgewiesenem Experten erfolgen sollte.